308 0

폴커 쾨프의 다큐멘터리영화와 동독의 사회비판

Title
폴커 쾨프의 다큐멘터리영화와 동독의 사회비판
Other Titles
Volker Koepps Dokumentarfilme und seine Kritik an der DDR-Gesellschaft
Author
피종호
Keywords
폴커 쾨프; 다큐멘터리영화; 세미다큐멘터리영화; 비트슈톡 시리즈영화; 마르크 브란덴 부르크 3부작; Volker Koepp; Dokumentarfilm; Semi-Dokumentarfilm; Wittstock-Serienfilm; die märkische Trilogie
Issue Date
2016-12
Publisher
한국독일어문학회
Citation
독일어문학, v. 75, Page. 133-151
Abstract
Der Regisseur Volker Koepp, der zu der ersten Generation der Babelsberg-Schule fur Dokumentarfilme gehort, wird sowohl von den Semi-Dokumentarfilmen des russischen Konstruktivismus von Sergei Eisenstein oder Dziga Vertov als auch vom niederlanderischen Regisseur Joris Ivens stark beeinflusst. Volker Koepps Narration der Dokumentarfilme wird durch mindestens funf Techniken gezeigt: das Gesprachsinterview, das die Subjektivitat des Interviewers verdeutlicht, die Strategie der Intermedialitat, die Montage der Dialektik, die Historisierung der Gegenwart durch die Form des Kompilationsfilms und die poetische Darstellung der Natur. Volker Koepp hat 22 Jahre lang die Wittstock-Serienfilme gedreht. Sowohl diese als auch die markische Trilogie, die als Wendefilme bezeichnet werden, stellen diese Narrationstechniken dar. Der Kompilationsfilm Leben in Wittstock (1984) besteht aus vier Dokumentarfilmen: Madchen in Wittstock (1975), Wieder in Wittstock (1976), Wittstock III (1978) und Leben und Weben - Wittstock IV (1981): Neues aus Wittstock (1992), Wittstock, Wittstock (1997), die nach der Wiedervereinigung entstanden sind, uben Kritik an dem sozialistischen Realismus und der DDR-Gesellschaft durch die Technik der Semi-Dokumentarfilme. In der markischen Trilogie, die aus Markische Ziegel (1989), Markische Heide, Markischer Sand (1990) und Markische Gesellschaft mbH (1991) besteht, kann man die Technik der Semi-Dokumentarfilme wiederfinden. Hier werden der Widerstand gegen die DDR deutlich und der Untergang der DDR steht im Vordergrund. Diese Trilogie stellt eine tiefere thematische Erweiterung als die Wittstock-Serienfilme dar. Die Wittstock-Serienfilme und die markische Trilogie gehoren zum Heimatfilm. Die Einflusse der Semi-Dokumentarfilme auf die Ostpreußen-Serienfilme von Volker Koepp, die nach der Wiedervereinigung Deutschlands entstanden sind und die neue Thematik der kalten Heimat umfasst, mussen in diesem Zusammenhang untersucht werden.
URI
http://kiss.kstudy.com/thesis/thesis-view.asp?key=3490619https://repository.hanyang.ac.kr/handle/20.500.11754/101612
ISSN
1229-1560
Appears in Collections:
COLLEGE OF HUMANITIES[S](인문과학대학) > GERMAN LANGUAGE & LITERATURE(독어독문학과) > Articles
Files in This Item:
There are no files associated with this item.
Export
RIS (EndNote)
XLS (Excel)
XML


qrcode

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

BROWSE